Tag 3 - noch immer Schweden

Tag 3:
Km-Stand 198722

Wieder klingelt um 6:30 Uhr der Wecker kurze Nacht - heute wollen wir unsere persönliche Bestzeit im Auto packen aufstellen - also schnell unter die Dusche. 

Die Beladung startet und dauert wieder an - als das Rallyemobil wieder bis an den Rand gefüllt ist wollen wir die Zeit gar nicht mehr notieren - ABER es ist im Innenraum deutlich aufgeräumter - zumindest auf den ersten Blick. 

Beim Check Out auf dem Campingplatz nutzen wir die Chance und tauschen unsere Tüte Chips gegen ein schwedisches Gebäck - also haben wir jetzt noch immer unsere Dose Bier und den Thunfisch aus Deutschland als Joker im Gepäck. 

Wir starten mit drei Teams und sehen wieder unendlich viele Bäume, weite Wiesen und bunte Häuser. Auf dem Weg finden wir einen Betrieb mit Großfahrzeugen die zur Räumung genutzt werden. 

Schnell ist klar, hier können wir eine Aufgabe erledigen, unser Rallyemobil soll ja was gigantisches abschleppen. 

Wir haben uns für einen Monstertruck entschieden, Seil raus - Seil dran und Schnappschuss erstellt!

Die Mitarbeiter sind so cool das wir im Gespräch unsere Thunfisch Dose anbieten und um ein Tauschgut für Norwegen bitten:

Wir bekommen eine gelbe Rundum-Leuchte für Räumfahrzeuge - hervorragend - vielleicht hilft uns das um unser Fahrzeug auf der Route aufzupimpen - eine weitere Aufgabe...

Weiter geht es bis wir irgendwann ein Shoppingcenter erreichen, wo wir für die heutige Tagesaufgabe eine Postkarte und einen schwedischen Bitterschnaps organisieren. Hier können wir im Schnelldurchflug eine weitere  Aufgabe erledigen mehr dazu später. 

Die Postkarte soll neben einer blonden Frau einen Elch und ein Holzhaus zeigen, nur kurzen tuning ist das dann auch so ;-)

Aus der Schnapsflasche wird eine Flaschenpost, die dann von unseren drei Teams auf die Reise geschickt wird. 

Bei der nächsten Rast besprechen wir unsere weitere Route, wir hängen uns an Team midliferunners und verabschieden mit einem weinenden Auge unsere Co-Piloten die näher an die Ostsee möchten. 

Kurz danach treffen wir weit ab der Küste auf etwas großes am Straßenrand - in der Hektik identifizieren wir die schnuckeligen Rentiere als Elche und lassen die Fotokameras glühen. 

Freundliche Facebook Kommentare informieren und über den Fehler - also suchen wir morgen weiter nach dem ersten Elch. 

Nachtlager heute an einem See in Lappland - allerdings mit Punkteverlust gar nicht abenteuerlich in einem Hotelett. 

Das Fahrzeug läuft gut, kurz vor Schluss gab es etwas Geruchsentwicklung, was wir als etwas zu stramme Hinterachsbremse identifizieren - das müssen wir morgen beobachten. 

Es ist 00:35 Uhr - taghell und wir gehen nach jeweils zwei Bidde - Dosen ins Bett. 

Km-Stand: 199.357

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Žlibari (Dienstag, 17 Juni 2014 19:53)

    Auch wir sind wieder da und freuen uns das Ihr so gut unterwegs seid! Auch wenn Iva über das Hotelbett sehr enttäuscht ist! Aber Ingo auf dem Autodach fand sie auch klasse! Also weiter Gas und roadbook abarbeiten!

  • #2

    Jannes Heine (Dienstag, 17 Juni 2014 22:00)

    Na Papa hast du trotzdem gut geschlafen :) :D

Kontakt:

Im Hofe 5b

38159 Vechelde

Tel: +49 (0) 160 - 781 6892

 

Mail: ingo.bockelmann@googlemail.com