Fr

27

Jun

2014

Tag 14 : Masuren in Polen

Wir sind um 8 Uhr mit den beiden Hot Kamikaze Pilots zum Frühstück verabredet. 

Um 9 Uhr starten wir ohne Markus, da dieser mit dem Bus zum Flughafen will. 

Wir suchen Harley Riga auf, leider gibt es in meine Größe nur die Farbe "Brombeere" und dafür sind mir dann 36€ zuviel. 

Nächstes Ziel ist ein Supermarkt, da wir unbedingt den Kräuterlikör mit nach Deutschland nehmen wollen. Vielleicht sollten wir hinten am Auto einen Gefahrengut-Aufkleber anbringen ;-)

Wir lassen Lettland im Rückspiegel und fahren gemeinsam mit Sylvia quer durch Litauen - unser Ziel ist Allenstein. Sylvia hat sich Unterstützung bestellt, Ihre Mum wird dort auf uns warten. 

Bei Lötzen trennen wir uns, da Sylvia Ihre Mum abholen will und wir suchen nach einer möglichen Unterkunft. 

Google schlägt uns etwas Abseits eine Unterkunft für 200 Zloty inklusive Frühstück vor - das wollen wir uns mal anschauen. 

Die Straße in den Ort ist nicht sehr vertrauenserweckend - teilweise können wir nicht schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren. 
Die Krönung kommt kurz vor dem Ortsschild - hier werden Kühe in den Stall getrieben, wir reihen uns als schwarzes Schaf hinten ein und folgen unauffällig. 

Das Hotel macht einen tollen Eindruck - Verständigung ist ein Problem, es wird ein junges Mädchen aus dem Keller - ja wirklich Keller - Auflösung folgt - geholt und jetzt sprechen wir wieder dreisprachig polnisch, Deutsch und englisch. 

Irgendwann steht ein Preis und wir entscheiden uns für das kleinere Zimmer. 

Wir folgen Emilia in den Keller, hier ist das Restaurant. Da wir die einzigen Gäste zur Bewirtung sind, legen sich Emilia und die Köchin richtig ins Zeug. 

Vorspeise Tatar, Hauptgang Schweinelende mit Pfifferlingen und Klößen, danach warmer Apfelkuchen. 

Nach dem Essen ziehen wir um an die Bar und probieren noch ein paar Wodkasorten. 

Emilia sagt uns um 21 Uhr ist Feierabend, aber für uns bleibt sie noch.

Am Tresen bekommen wir noch ein Blätterteiggebäck als Gruß aus der Küchen - mittlerweile malen wir schon um uns zu verständigen. Alle müssen lachen, da meine Zeichnung nicht die richtige Übersetzung ist - die Köchin will uns sagen das Ihre Kost zufrieden und rund macht, ich hatte stark verstanden und deshalb das Falsche gezeichnet. 

Halb zwölf geht das Nachtlicht aus und wir tauchen ins Traumland. 

KM-Stand : 204.208 km

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt:

Im Hofe 5b

38159 Vechelde

Tel: +49 (0) 160 - 781 6892

 

Mail: ingo.bockelmann@googlemail.com